UnAbhängig

Fühlst du dich unabhängig?
Weisst du, wann du genug hast?

Ja? Dann hast du den Umgang mit Suchtmitteln, Sport, Shopping oder Games ganz gut im Griff. Wenn dich aber Gedanken an die nächste Zigarette, die nächsten Sit-Ups, ans kommende Game-Level oder an die nächsten Sneakers, die du unbedingt haben musst, nicht mehr frei denken und handeln lassen, dann sprich mit jemandem darüber und hol dir sichere
Begleitung und Hilfe.

Für Fachpersonen

Mit SUP2020 sollen Vorhaben der Jugendarbeit und der Jugendverbände unterstützt werden, welche Jugendliche sensibilisieren und sich mit Themen rund um Sucht und Gesundheitsförderung auseinandersetzen. Solche Vorhaben werden durch SUP2020 zielführend und effizient unterstützt.

Welche Projekte wurden bereits bei SUP2020 eingereicht:

***

Rauchfrei… ins Jahr 2021

Jugendliche dabei unterstützen mit dem Rauchen aufzuhören

Durch die Teilnahme an der “Rauchfrei-Challenge” werden Jugendliche motiviert, mit dem Rauchen aufzuhören und können tolle Preise gewinnen. Zusätzlich zu informativen Posts werden motivierende Posts auf Instagram veröffentlicht, um die Jugendlichen dabei zu unterstützen, rauchfrei zu bleiben.

Projekt eingereicht durch: Jugendarbeit Dietikon
> SUP2020 bezahlte Sieger*innen-Preise

***

Mädchen-WS Wen-do

In Zusammenarbeit mit Wen-Do Zürich werden zwei Workshops für Mädchen* / junge Frauen* durchgeführt.
Die beiden Workshops beinhalten die altersgerechte Auseinandersetzung mit der Problematik der Gewalt gegen Frauen* und Mädchen*. Da sich Gewalt im Jugendalter auch im Zusammenspiel mit dem Konsum von Substanzen ent-lädt, werden die klassischen Wen-Do-Übungen um Inhalte der Suchtprävention ergänzt. 

Im Sinne der Gesundheitsförderung ist es wichtig, Mädchen* in ihrer Selbstbehauptung und in ihrem Selbstwert zu stärken, ihnen die Möglichkeit zu geben, sich auszutauschen und über gemachte Erfahrungen und Ängste zu sprechen sowie Handlungsstrategien auszuprobieren. 

Projekt eingereicht durch: Jugendarbeit Fällanden
> SUP bezahlte die Wen-Do Leiterinnen 

***

Umfassende Aufklärung über Substanzen Tabak, Cannabis, Alkohol und Verhaltenssüchte

Postenlauf im Jugi zu Sensibilisierung der Jugendlichen und Stärkung ihres Bewusstseins im Umgang mit Substanzen.

Während einer Schulstunde können Schüler*innen der 2. Sek gemeinsam mit der Polizei, der Suchtprävention und der Jugendarbeit den Postenlauf im Jugi absolvieren. Folgende Posten können besucht werden:
1. Suchtsack, betreut durch den Samowar
2. Polizeiposten für rechtliche Fragen & Aufklärung durch den Polizist
3. Suchtverlauf, betreut von der Jugendarbeit
4. Info-Panel zu Alkohol, Cannabis und Tabak mit stetigem Austausch
5. Info-Panel zu Verhaltenssüchte wie Gamen, Digitale Medien, Fake News

Projekt eingereicht durch: Jugendarbeit Richterswil
> SUP bezahlte den Druck der Panels

***

Feuertonne Bäretswil

Seit der Corona-Krise konsumieren die Jugendlichen in Bäretswil vermehrt Alkohol, Cannabis und Tabak. Da sie im Jugendtreff nicht konsumieren dürfen, halten sie sich auf öffentlichen Plätzen auf, auch in den kalten Wintermonaten. Um auch mit den Jugendlichen ausserhalb der Jugi-Räumlichkeiten in Kontakt zu kommen, sieht die Jugendarbeit eine Feuertonne inkl. Topf und Schöpflöffel vor. So kann die Jugendarbeit mit den konsumierenden Jugendlichen leichter ins Gespräch kommen und gleichzeitig mit dem gekauften Equipment eine alkoholfreie Alternative zur Verfügung stellen (Tee).

Projekt eingereicht durch: Jugendarbeit Bäretswil
> SUP bezahlte die Feuertonne

Ablauf:

  • 1. Du reichst dein Vorhaben mit mindestens 4 Wochen Vorlaufzeit unter www.sup2020.ch ein.
  • 2. Dein Antrag wird innerhalb von 3 Wochen geprüft (rückwirkend ist keine Finanzierung möglich).
  • 3. Dein finanziertes Vorhaben dokumentierst du anschliessend schriftlich mit 1-2 A4-Seiten (Text und Bild).
  • 4. Du stellst deine Erfahrungen und Materialien hier anderen Jugendarbeitsstellen und Jugendverbänden zur Verfügung.

Kontakt:
Leona Klopfenstein, Projektleiterin, 044 366 5016, leona.klopfenstein@okaj.ch

Das Projekt SUP2020 wurde im Jahr 2020 initiiert und läuft vorerst unbefristet.

Partner*innen

Ein Angebot der okaj zürich in Zusammenarbeit mit Prävention und
Gesundheitsförderung Kanton Zürich
.